DE  EN

Das Konzept von Colo bricht mit der alten Handhabung einer Spülmaschine. Es ist eine Reduzierung der Maschine auf das wesentliche – orientiert am Benutzer.

Colo verschmilzt die Maschine mit dem Spülbecken. Es findet ebenso eine Reduzierung des Aufwandes der Bedienung statt. Das Geschirr muss nicht mehr einzeln einsortiert werden, sondern wird durch Tabletts in die Spüle gestellt, die zugleich als Regaleinheit dienen.





Das Geschirrspülerkonzept Colo entstand durch eine intensive Recherche über den Lebensraum Küche.

Durch Umfragen, mit daraus folgenden Statistiken, Observation durch Video und Bild und die Auseinandersetzung mit der Geschichte und Entwicklung der Küche, konnte der Raum Küche definiert und besser verstanden werden. Bei dieser Recherche zeigte sich, dass der Geschirrspüler sich zwar technologisch weit entwickelt hat, jedoch die Handhabung und Gestaltung im wesentlichen gleich geblieben ist.

Durch Test verschiender Prototypen wurde langsam auf ein neues Geschirrspülerkonzept hingearbeitet, das den Aufwand und Platzverbrauch minimiert. Durch Modelle wurde die optimale Größe und das höchstmögliches Gewicht der Tabletts  erarbeitet. Zusätzlich war es wichtig, dass kein großer Eingriff an der Küche an sich unternommen werden muss um das neue Konzept zu integrieren. Die Spüle besitzt daher in etwa die Maße einer marktüblichen Spüle und kann somit in jedem Haushalt integriert werden.

 

In Zusammenarbeit mit Helene Steiner