DE  EN

Das Gefäß der Nooshäre ist der Versuch ein physische Echo von Personen zu erhalten, eine Erinnerung an den Menschen in Form zu festigen.

Noo, nach dem altgriechischen νοῦς nous, bedeutet Geist/ Verstand.

Der Begriff der Noosphäre wurde am Anfang des 20.Jahrunderts von Pierre Teilhard de Chardin, dem Wissenschaftler Wladimir Iwanowitsch Wernadski und Édouard Le Roy geprägt. Nach deren Theorien stellt sie die dritte Sphäre in der Entwicklung der Welt dar.

1. Geosphäre, die unbelebte Materie 
2. Biosphäre, das biologisches Leben 
3. Noosphäre, der Gedanke 

Hauptmaterie der Noosphäre ist der Gedanke. 

Sie ist das Resultat einer evolutionären Umwandlung von der Biosphäre in eine Sphäre der menschlichen Vernunft. Wie auch das Entstehen von Leben die Geosphäre verändert hat, wird die immer währende menschliche Suche nach Erkenntnis die Biosphäre verändern.
In dieser neuen Welt wird der Mensch mit allem verknüpft sein und auf rein gedanklichen Ebene agieren und kommunizieren. Das Körperliche wird sich aufgelöst haben und der Mensch als reines Bewusstsein existieren. 

Nach dem Physiker Frank J. Tipler wird die Menschheit als biologische Gattung auf lange Sicht aussterben. Sie wird aber ihre gesamte Kultur und deren vollständigen Informationsgehalt abspeichern und archivieren.

Verbunden mit den technologischen Entwicklungen wie etwa der VirtualReality und Quantencomputern bietet dies die Möglichkeit der virtuellen Lebenssimulation – eine Simulation in welcher jeder (dann perfektionierte) Mensch in einem virtuellen Universum aufersteht.

Die Möglichkeiten der künftigen Informationsverarbeitung unserer kosmischen Kinder werden derart gewaltig sein, dass alle nur denkbaren, in sich widerspruchsfreien Universen perfekt simuliert werden und diese Emulationen mit der Wirklichkeit identisch sind. 

Wenn unser Bewusstsein gespeichert und über unseren Tod hinaus in der virtuellen Ewigkeit besteht, stellt sich die Frage nach dem Ort der Aufbewahrung dieser Post-Humanen. Die Noosphäre stellt einen emergenten Zustand unser Technik dar, es wird immer noch physische Behälter für die ihr zugrunde liegende Technologie geben. Vorstellbar ist es, dass diese Post-Humanen nur noch auf Massenspeichern von Super-Computern existieren. Daten-Zentren würden tausende Menschen gleichzeitig beherbergen, es gäbe keine Differenzierung nach ihrem „realen“ Aussehen.

Das Gefäß der Noosphäre entsteht in Abhägigkeit zu den persönlichen Merkmalen einer Person.

Die Außenform wird durch ein Grundgerüst gebildet. Dieses ist durch mehrere Ringe definiert welche für die unterschiedlichen Eigenschaften eines Menschen stehen. Informationen wie DNA, Fingerabdruck, Augenfarbe, aber auch private Zeitgeschehnisse, verformen diese Ringe mithilfe eines Algorithmus.

Durch diese vom Individuum abhängigen Verformungen entsteht für jeden Menschen eine eigene Form.

Der Grundgedanke von dem Gefäß der Noosphäre führte 2016 zu der Gründung von
Opal - Postforma Urnen.